Gegen den Strom

Gegen den Strom. Filmszene

Iserlohn/Menden. In der Reihe KIRCHEN+KINO zeigen der Evangelische Kirchenkreis Iserlohn und das Katholische Bildungswerk Märkisches Sauerland

  • am Montag, 16.12.19, um 20 Uhr im Filmpalast Iserlohn und
  • am Mittwoch, 8.01.20, um 20 Uhr im Palasttheater Menden

den isländischen Film GEGEN DEN STROM, der inmitten einer atemberaubenden Landschaft Fragen nach Umweltschutz und Klimakatastrophe aufwirft.

Zu Gast werden dieses Mal Umweltpfarrer Pfr. Dr. Abrath und Umweltaktivist Markus Hiersemann von der Initiative "Kultur und Natur" sein, die ihre Arbeit kurz vorstellen werden und nach dem Film für Gespräche zur Verfügung stehen (dies nur in Iserlohn).

 

GEGEN DEN STROM
Island 2018. Regie: Benedikt Erlingson. Mit Halldora Geirhardsdottir, Jóhann Sigurðarson u.a. 101 Min. Sehenswert ab 14 J
Eine naturverbundene, eher unscheinbare Isländerin ist inkognito als knallharte Öko-Aktivistin unterwegs und sabotiert die expandierende Aluminiumindustrie durch gezielte Anschläge. Als ihr Antrag auf Adoption eines Kindes bewilligt wird, stellt sie ihre Guerilla-Aktionen in Frage. Die eigenwillige Tragikomödie porträtiert eine dickköpfige Heldin, die nicht länger tatenlos der Zerstörung des isländischen Hochlands zusehen will. Mit viel Witz und Humor knüpft die Inszenierung an mythologische Motive an und unternimmt einen gewagten Genre-Mix mit betörenden Bildern jenseits herkömmlicher Öko-Thriller.
Film des Monats (CH) – November 2018

 

Weitere Filmkritik unter: https://www.medientipp.ch/events/women-at-war/

Trailer unter: https://www.youtube.com/watch?v=OK1uT4UkcBI&t=27s

Zurück zur Übersicht