Kongo-Reise mit vielen mutmachenden Begegnungen und Projekten

Boende/Lofoy, Iserlohn. Seit 1985 besteht die Partnerschaft zwischen dem Evangelischen Kirchenkreis Iserlohn und den Kirchenkreisen Boende und Lofoy in der DR Kongo. Regelmäßige Besuche sind Höhepunkte dieser Partnerschaft. Zuletzt war 2016 eine mehrköpfige Delegation um Kirchenpräsident Eliki Bonanga von der Jüngerkirche Christi (CDCC) hier im Kirchenkreis zu Besuch. In diesem Jahr reiste eine sechsköpfige Delegation aus dem Kirchenkreis Iserlohn vom 23. April bis zum 8. Mai in den Kongo. Die Delegation bestand aus Superintendentin Martina Espelöer, Pfarrer Burckhardt Hölscher, Pfarrer Martin Ahlhaus (MÖWe Dortmund) sowie Ingenieur Hans Zimmermann und den Ärztinnen Dr. Ute Müller und Heike Völkner.

Auf der zweiwöchigen Reise wurden auch die Partnerschaftsverträge mit den beiden kongolesischen Partnerkirchenkreisen durch Superintendentin Martina Espelöer, Kirchenpräsident Eliki Bonanga sowie den jeweiligen Superintendenten unterzeichnet und für fünf weitere Jahre verlängert (Foto 2). Thematisch waren die Gottesdienste, in denen die Vertragsunterzeichnung stattfand, vom unmittelbaren Erleben der weltweiten christlichen Gemeinschaft und dem Leitwort von der Barmherzigkeit Gottes geprägt.

Vom Fortgang der oftmals aus Spenden finanzierten Projekten im Gesundheits- und Bildungsbereich konnte sich die Delegation ein eigenes Bild machen:

Bildung: Ein Beispiel ist das Mikrokreditprogramm, bei dem sich rund 20 Frauen durch die Vergabe von Kleinkrediten eine Existenz als Schneiderin oder Farmerin aufbauen können. Ein weiteres: Bei einem Treffen in der Grundschule Salongo (Foto 3), die auch Partnerschule der Bartholomäus-Schule in Oestrich ist, begrüßten die Schülerinnen und Schüler die Iserlohner Delegation mit Liedern und Gedichten, die ihrerseits Grüße und kleine Geschenke von der Oestricher Partnerschule überbrachte. Die Delegation besichtigte auch die neuen Klassen- und Sanitärgebäude sowie den Brunnen der Schule, schließlich ist der Ausbau der Grundschule eines der Hauptprojekte in der Partnerschaft.

Gesundheitswesen: Das Gesundheitszentrum Botsini ist seit vielen Jahren eines der Schwerpunktprojekte des Kirchenkreises Iserlohn. Die rein aus Spenden finanzierte Entbindungsstation („La Salle de Maternite“) ist „wirklich ein kleines Juwel in diesem tollen Projekt der Gesundheitsfürsorge in der weitab gelegenen Regenwaldregion“, meint Pfarrer Martin Ahlhaus, der während der Reise aus dem Kongo berichtete. „Besonders stolz sind der Krankenpfleger Jose und auch wir über die Ausstattung und Sauberkeit des Kreißsaales und gratulierten in der Station mehreren Familien zur Geburt ihrer erst wenige Tage alten Babys - verbunden mit stillen Gebeten um Gottes Segen für diese zarten Wesen und der großen Hoffnung im Herzen auf eine schrittweise, aber kontinuierliche nachhaltige Entwicklung des Landes!“Auf der Krankenstation Bonsombo in Lofoy konnte die Delegation ein aus Spenden finanziertes Ultraschallgerät an die Krankenpfleger der Station überreichen.

Sie möchten eines unserer Projekte finanziell unterstützen? Ihre Spende richten Sie bitte an:

Kreiskirchenkasse Iserlohn
Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE89 3506 0190 2001 1690 28
BIC: GENODED1DKD
Stichwort: Partnerschaft Kongo

Weitere Fotos vom Partnerschaftsbesuch gibt es hier.

 

 

Zurück zur Übersicht