"Wir pflanzen Frieden"

Zum Gedenken an die Opfer der Reichpogromnacht am 9. November vor 80 Jahren fand in der Friedenskirche Letmahte eine ökumenische Andacht mit Superintendentin Martina Espelöer, Diakon Peter Trotier und Ortspfarrer Burckhardt Hölscher  statt. Ein virtueller Rundgang zu den Orten der Entrechtung und Demütigung der Letmather Juden gehörte ebenso dazu wie Erfahrungen aus der Seelsorge. So berichtete Pfarrer Hölscher von Letmather Bürger, die sich schmerzhaft an die Indoktrinierung in ihrer Jugend erinnerten. „Das hat sich in ihre Seelen eingenistet, ja eingebrannt“, sagte Pfarrer Hölscher. Ge­mein­sam mit Su­per­in­ten­den­tin Mar­ti­na Es­pe­lö­er wur­den vor der Frie­dens­kir­che am Bi­bel­gar­ten zum Ge­den­ken an die Let­ma­ther Ju­den und ihr Schick­sal zwei Ap­fel­bäum­chen der Sor­te Kor­bi­ni­an Ai­gner K3 ge­pflanzt.

Die ers­ten Setz­lin­ge die­ser Ap­fel­baum­sor­te wur­den von Pas­tor Kor­bi­ni­an Ai­gner wäh­rend sei­ner In­haf­tie­rung im Kon­zen­tra­ti­ons­la­ger Dach­au ge­züch­tet und von dort her­aus­ge­schmug­gelt. Sie sol­len an­ge­sichts der bei den zu­rück­lie­gen­den Eu­ro­päi­schen Be­geg­nungs­ta­gen in Let­ma­the be­schrie­be­nen Ge­fähr­dun­gen des Mit­ein­an­ders durch wie­der­ er­star­ken­den Na­tio­na­lis­mus, Ex­tre­mis­mus und An­ti­se­mi­tis­mus in zu­kunfts­ge­rich­te­ter Er­in­ne­rung zu ei­nem star­ken und „frucht­brin­gen­den“ Zei­chen für die im­mer neu auf­ge­ge­be­ne Ar­beit für Frie­den und Ver­söh­nung wer­den.

„Wir pflanzen Frieden“, soll die Aktion im Bibelgarten verdeutlichen, so die Superintendentin. „Wir haben immer wieder einzustehen für Frieden und Gerechtigkeit, und dieser Friede soll tief in die Erde hinein seine Wurzeln schlagen“, so Superintendentin Espelöer weiter.

Am Abend haben zudem die Iserlohner evangelischen Kirchengemeinden zusammen mit den ka­tho­li­schen Kir­chen­ge­mein­den des Pas­to­ral­ver­bun­des Iser­lohn an einem Schweigegang teilgenommen, der vom Ge­denk­stein Men­de­ner Straße über die Stol­per­stei­ne zum Mahn­mal am Poth führte.

Zurück zur Übersicht