Themen
News

Freikarten für "Kirchen + Kino" zu gewinnen

Engagieren sich für die aktuelle Staffel: (v.l.) Ulrich Vaorin, Carola Knode, Jörg Ernesti, Ulrike Böhmer und Tomm Damm.

Die ökumenische Filmreihe „Kirchen und Kino“ ist an sich schon etwas Besonderes: weil es Filme zeigt, die eher fernab des Mainstream liegen; Filme, die nicht nur leichte Kost sind und zum Nachdenken anregen, über Gott und die Welt. Filme, die in der Regel eher in einem Programmkino laufen, doch in Iserlohn und in Menden im Filmpalast und Palasttheater zu sehen sind. Auch das ist nicht alltäglich. Ebenso wenig, wie die Einführungen in die Filme oder das Gesprächsangebot am Ende eines Filmes, das immer wieder einen intensiven Austausch ermöglicht.

In dieser Staffel – die Reihe läuft immerhin schon im 16. Jahr – wird es stärker denn je auch ein Begleitprogramm geben. Organisiert haben das Ulrich Vaorin, Medienreferent des Evangelischen Kirchenkreises Iserlohn, und Silvia Beckmann vom Katholischen Bildungswerk Märkischer Kreis. Beide führen in ökumenischer Verbundenheit durch die aktuelle Staffel und freuen sich, mit der Kabarettistin Ulrike Böhmer, Stadtkirchenpfarrer Tom Damm und dem Restaurantbesitzer Jörg Ernesti kompetente Gesprächspartner gewonnen zu haben, die das Programm von „Kirchen und Kino“ erweitern.

Noch im ausgehenden aktuellen Jahr wird die Iserlohner Kabarettistin, die auch in der Flüchtlingsarbeit engagiert ist, den Film „Die andere Seite der Hoffnung“ begleiten (18.12. im Filmpalast Iserlohn). Der Film ist eine witzige und zugleich bewegende Erzählung über einen syrischen Flüchtling in Helsinki. Ulrike Böhmer, die in Iserlohn vor allem Flüchtlinge aus Eritrea betreut, sagt: „Ich bringe meine Erfahrungen aus der Flüchtlingsarbeit auch mit auf die Bühne“. Der Humor hilft ihr bei manchen Unwägbarkeiten auch in der Flüchtlingsarbeit.

Bei „Julieta“ (26.3. im Filmpalast Iserlohn) wird es kulinarisch. Dann wartet Jörg Ernesti von dem spanischen Restaurant „La Siesta“ im Gebäudekomplex des Filmpalastes mit Tapas auf, um bei einem Snack und Getränken miteinander ins Gespräch zu kommen. Denn das ist es, was ihm auch als Restaurantbetreiber so wichtig ist: „Kino und Gastronomie, beides verbindet die Kommunikation. Auch im Restaurant geht es um mehr als nur ums Essen und Trinken. Viel wichtiger ist es, dabei miteinander ins Gespräch zu kommen und einen guten Abend zu verleben“, sagt er.

Für den Abschluss der Staffel konnte Tom Damm, Stadtkirchenpfarrer aus Schwerte, gewonnen werden, der den Film „Moonlight“ mit seiner Expertise begleiten und zum Fragen und Staunen anregen wird (30.4. im Filmpalast Iserlohn). Mit der kirchlichen Filmarbeit ist Tom Damm bestens vertraut, bietet er doch seit Jahren in Kirchen Gemeindekino an. Zudem ist Tom Damm Mitbegründer des Kirchlichen Filmfestivals Recklinghausen. Filme, insbesondere der Reihe „Kirchen und Kino“ sind für ihn Kunstwerke, vielschichtige Filme, die wichtige gesellschaftliche Themen ansprechen. Darüber ins Gespräch zu kommen, die Filme nachwirken zu lassen, sei allemal lohnenswert. Es ist „Bildungsarbeit“, sagt Tom Damm, und „es tut gut, voneinander zu lernen“.

Auch diese Besonderheit gibt es erstmals: Für die aktuelle Staffel verlosen wir Freikarten. Wer mitmachen möchte, melde sich per E-Mail bei Medienreferent Ulrich Vaorin unter: mediothek-iserlohn@kk-ekvw.de. Die ersten drei Einsendungen erhalten je zwei Freikarten für einen Film der Wahl aus der aktuellen Spielzeit von „Kirchen und Kino“. Das aktuelle Programm finden Sie hier, darin auch die Termine für die Filmvorführungen im Palasttheater in Menden.

Zurück zur Übersicht